Buring wird Mittelthüringer Bezirksmeister

Vom 14. bis 16. Februar lud der Ilmenauer SV zur diesjährigen Bezirksmeisterschaft des Schachbezirk Mitte ein. Mit der Technischen Universität konnte dafür ein Partner gewonnen werden, der seine Räumlichkeiten zur Verfügung stellte und so für sehr gute Bedingungen für die 17 Teilnehmer sorgte.

Im Vorfeld war es sehr schwierig einen Favoriten zu benennen, da von allen Spielern bekannt war, dass sie auf einem hohen Niveau spielen können. Dies zeigte sich bereits in der ersten Runde als der 14-jährige Titelverteidiger Momchil Kosev vom Erfurter SK gegen den Setzlisten 1. Matthias Buring von der SG Arnstadt-Stadtilm remisierte. Auch der 2. Platzierte der Starterliste Uwe Mehlhorn von der SG BW Stadtilm konnte seinen Gegner Eugen Mantu (SV Medizin Erfurt) nicht bezwingen, während sich Goran Grkinic als Nr. 3 sogar dem 15.-jährigen Paul Seinsoth (Erfurter SK) geschlagen geben musste. Spätestens dann war auch dem Letzten klar, dass es äußerst spannendes Turnier geben wird, bei dem Kleinigkeiten über Sieg oder Niederlagen entscheiden werden. Nach den ersten vier von fünf zu spielenden Runden schauten die Spieler doch etwas verwundert auf den Zwischenstand. Es führte der Lokalmatador Stefan Schenk mit der maximalen Punkteausbeute und mit einem vollem Punkt Vorsprung auf das Verfolgerfeld. Eine scheinbar komfortable Führung, mit der keiner gerechnet hat. Allerdings hatten die beiden Verfolger Buring und Seinsoth die bessere Feinwertung, weshalb sie mit einem Sieg bei einer gleichzeitigen Niederlage von Schenk noch den Titel erreichen konnten. Während sich Schenk und Buring gegenübersaßen, musste sich Seinsoth gegen Mehlhorn durchsetzen. Dies gelang ihm jedoch nicht und so reichte es am Ende für das junge Talent für den dritten Rang und der Gewissheit ein sehr starkes Turnier gespielt zu haben. Nach 4,5 Stunden Spielzeit und als letzte Partie des Turniers ging schließlich auch das Spitzenspiel zu Ende. In einem packenden Damenendspiel vermochte es Buring seine Figuren besser zu postieren als Schenk, sodass dieser unter starken Druck geriet und sich schließlich geschlagen geben musste. Somit schnappte sich Buring auf der Zielgeraden doch noch den Titel des Bezirksmeisters 2020, während sich Schenk am Ende auch über den 2. Platz freuen konnte. Für die drei Sieger geht damit die Reise weiter zur Thüringer Meisterschaft, bei der sie sich gegen die Vertreter aus den anderen drei Bezirken „Nord“, „Süd“ und „Ost“ behaupten dürfen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.