Ilmenauer SV 2 gewinnt gegen TSV Plaue

In der 4. Runde der Bezirksliga Schach musste die 2. Mannschaft des Ilmenauer SV zum Tabellenletzten TSV Plaue reisen. Dazu stand Ilmenau fast die komplette Stammaufstellung zur Verfügung. Plaue dagegen musste auf den stärksten Spieler Christian Äpfler verzichten und ließ das Spitzenbrett frei. 1:0 für Ilmenau. Joachim Lehmann riskierte einen Bauerngewinn, der in der Theorie als verdächtig gilt. Er konnte aber seine Stellung konsolidieren und kam schließlich zu einem positionellen Angriff, dem Pascal Zajan nichts entgegensetzen konnte. Der 2. Punkt für Ilmenau. Torsten Michael stand gegen Daniel Tietze lange Zeit gut, übersah dann allerdings eine Figurenfesselung, die zum Verlust führte. Stefan Schenk konnte gegen Karsten Bussemer mit Schwarz schnell ausgleichen und war sogar am Drücker. Dann verflachte das Spiel und führte zum Remis. Etwas überrascht war Klaus Leuner, dass Sven Tietze einen einfachen Eröffnungstrick  nicht kannte. Er gewann einen Bauern bei überlegener Stellung. Sven versuchte es dann mit Krawallzügen, die aber überlegt widerlegt wurden. Damit waren 3,5 Punkte auf der Habenseite. Auch Wolfgang Brandt konnte seine höhere DWZ-Zahl gegen Julian Zajan praktisch belegen und gewann seine überlegen geführte Partie, die den Mannschaftssieg absicherte. Pit Döring hatte mit Ronny Schlosser einen spielstarken Gegner. Lange Zeit war seine gedrückte Stellung auch verteidigungsfähig. Dann übersah er aber einen Bauernverlust und die Stellung brach zusammen. Die volle Zeit brauchte Markus Hartung gegen Lothar Tietze. Er lehnte in ausgeglichener Stellung zweimal Remis ab. Begründet, wie sich im weiteren Verlauf zeigte. Lothar hatte eine Figur gegen drei Bauern, die schon weit vorgerückt waren, geopfert. Das erforderte genaues Spiel. Markus war dem gewachsen. Damit siegte Ilmenau mit 5,5 : 2,5 und steht jetzt erst mal im Vorderen Mittelfeld der Tabelle.

2 Kommentare

  1. Leider kann Plaue derzeit nur auf wenige Stammspieler zurückgreifen die auch das Niveau für die Liga mitbringen.Überhaupt erst ein Spiel wurde mit 8 Spielern bestritten.
    Die Chancen für einen Verbleib in der Bezirksliga sind somit fast 0.
    Ich hoffe das Ihr die Liga sicher halten könnt.Ich bin nach der Saison höchstwahrscheinlich auf Vereinssuche.Da Ihr ja einen zukünftigen Weltmeister in Euren Reihen habt( Wolfgang steht in 10 Jahren auf 2800 DWZ)bin ich am überlegen(grins)

  2. Wenn man sich die Liga allgemein angeschaut, ist es schon auffällig, dass in diesem Jahr ziemlich viele Bretter freigelassen werden.
    Selbst wenn die Chancen gering erscheinen, sollte man die Hoffnung ja nicht aufgeben. Für euren Verein wäre es ja schon schade. Zudem stellt sich ja auch die Frage, ob jemand aus der Bezirksklasse aufsteigen oder jemand freiwillig absteigen möchte. Von daher erst mal die Saison abwarten und dann weiter schauen.
    Sympathische Schachspieler sind bei uns natürlich immer willkommen 🙂

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.