Hartung gewinnt Karsten Krüger und Krause Gedenkturnier

Manche Turniere sind hochprofessionell organisiert, andere Turniere wären es gerne und es gibt das Karsten Krüger und Krause Gedenkturnier. Hier wird die Auslosung noch per Hand gemacht und an den Brettern darf auch schon mal ein Bierchen getrunken werden. Vielleicht fand aber gerade deswegen das 5-ründige Turnier nun schon zum 23. Mal statt. Die 18 Teilnehmer sind zudem ein Beweis für die hohe Beliebheit. Die Ilmenauer traten mit einer 6-Mann starken Mannschaft an und wollten das starke Ergebnis aus dem letzten Jahr (u.a. Platz 2, 4 und 5) am liebsten wiederholen. Mit Kristoffer Falk war auch wieder ein Favorit mit dabei, wobei auch Stefan Schenk zu den stärkeren Spielern im Feld zählte. Dazu gesellten sich Wolfgang Brandt und Markus Hartung, die am ehesten dem vorderen Mittelfeld zugeordnet wurden. Iresh Dudeja und Frank Winger rundeten die Mannschaft ab.

Bereits in der ersten Runde sollten aber die ersten Überraschungen passieren. Topfavorit Matthias Buring stellte gegen Bernd Wilhelm erst einen Turm und dann die Partie ein. Aber auch Kristoffer wollte gegen Markus in einer ausgeglichenen Stellung unbedingt gewinnen und wurde dafür mit einer Niederlage bestraft. Erfreulicherweise startete auch Wolfgang mit einem Sieg, während sich Stefan mit einem remis gegen den Turnierleiter Franz Handschuh begnügen musste. Für Iresh und Frank gab es leider noch nichts zu holen. Dies sollte sich jedoch in der zweiten Runde zumindest für Iresh ändern, der eine schöne Partie gewann und auch Kristoffer konnte einen Pflichtsieg einfahren. Im nächsten Vereinsduell setzte sich dieses Mal Stefan gegen Markus durch. Zudem konnte Wolfgang ein solides remis einfahren. Frank konnte sich dann in der dritten Runde endlich auf die Punktetafel eintragen lassen. Aber auch Stefan, Markus und Kristoffer feierten weitere Siege. Dafür mussten Iresh und Wolfgang etwas federn lassen. In der vierten Runde durfte sich sodann Stefan im Spitzenspiel gegen Bernd, der als einziger bis dahin alles gewann, beweisen. Leider ließ er sich bereits in der Eröffnung überspielen und musste alsbald die Waffen niederlegen. Das gleiche Schicksal ereilte auch Iresh. Während Wolfgang ein weiteres Remis sammelte, siegten Markus, Kristoffer und Frank munter weiter. Damit ergab sich vor der letzten Runde eine spannende Spitzengruppe. Der mit 4 Punkten führende Bernd wurde von den Turnierfavoriten Matthias und Kristoffer mit je 3 Punkten verfolgt. Dazu gesellte sich überraschenderweise auch Markus, der bis dahin ebenfalls 3 Punkte einheimsen konnte. Als die Paarungen ergaben, dass er jedoch mit Schwarz gegen Matthias spielen musste, war es den Anwesenden klar, wer hier den vollen Punkt mitnehmen wird. Dafür durfte Kristoffer mit Weiß gegen Bernd spielen, sodass er sogar noch berechtigte Hoffnungen auf den Tagessieg haben durfte. Leider mussten Wolfgang und Frank in einem weiteren Vereinsduell gegeneinander spielen. Hier setzte sich Wolfgang durch und durfte sich mit 3 Punkten über einen guten 7. Platz freuen. Aber auch Frank bestätigte mit seinen 2 Punkten und dem 13. Platz sein Ergebnis aus dem letzten Jahr. Eine ordentliche Leistung zeigt auch Iresh, der durch einen Sieg in der letzten Runde und nur wegen der schlechteren Feinwertung auf dem 14. Platz eintrudelte. Stefan hingegen zeigte noch einmal, dass er durchaus in die Spitzengruppe gehört. Mit einem schönen Sieg hatte er am Ende 3,5 Punkte gesammelt und holte sich den 4. Platz. Bei den Führenden konnte sich Kristoffer tatsächlich noch einmal durchsetzen und hatte dadurch 4 Punkte. In der anderen Paarung wollte Matthias natürlich unbedingt gewinnen, um seinen Gesamtsieg aus dem letzten Jahr zu wiederholen. Allerdings musste auch er feststellen, dass dies gegen Markus heute nach hinten losgeht. Damit hatte Markus nun auch 4 Punkte und das große Rechnen durfte beginnen. Schnell stand fest, dass sich Kristoffer mit einer Buchholz von 13,5 mit dem 3. Platz begnügen musste. Allerdings wiesen Bernd und Markus jeweils 14,5 Buchholz auf, sodass hier die nächste Feinwertung entscheiden musste. Mit 73 zu 72,5 hatte dabei Markus das glücklichere Ende auf seiner Seite und krönte damit sowohl seine eigene starke Leistung als auch die vom gesamten Ilmenauer-Team am heutigen Tag mit dem Tagessieg.

Endstand

Generated by wpDataTables

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.