Mit viel Kampfbereitschaft und Einsatzwillen zum Punktegewinn

Zwei höherklassige Schachmannschaften voll zu besetzen ist für die Ilmenauer immer eine sportliche Herausforderung. Immerhin ist fast der ganze Sonntag ausgefüllt. Viele junge Spieler sind auch in anderen Sportarten erfolgreich. Ilmenau II konnte so nur mit drei Stammspielern zum fälligen Punktspiel in der Bezirksliga gegen Empor Erfurt III anreisen.

Es begann zunächst relativ friedlich mit zwei Remisen. Klaus Leuner konnte aus der Eröffnung keinen Vorteil erlangen und nahm in absolut ausgeglichener Stellung das Remisangebot von Wolfgang Renner an. Wolfgang Brandt schien seinen Gegner bereits überspielt zu haben, konnte aber keine Gewinnfortsetzung finden ohne großes Risiko einzugehen. Immerhin hatte der Gegner fast 100 Wertungspunkte mehr. Dann kamen aber zwei Verluste für Ilmenau. Der kurzfristig eingesetzte Hannes-Gunter Frank stand gegen den übermächtigen Gegner auf verlorenem Posten und verlor chancenlos. Kim Chi Pham-Wenzel hatte in ihrem erst dritten Punktspiel eine gute Stellung erreicht. Sie nahm einen Bauern der vergiftet schien und für sie auch war. Leider sah sie nicht die mögliche Rettung und verlor dadurch die Partie. Trotzdem eine gute, kämpferische Leistung, die für die Zukunft viel verspricht. Damit lag Ilmenau 1:3 zurück. Sehr gut schlug sich der junge Bjarne Rauch. Sein Gegner hatte 350 Wertungspunkte mehr. Bjarne geriet aber nie in Verlustgefahr. Das Remis ist für ihn ein sehr gutes Ergebnis. Mikhail Patrushev, der ebenfalls sein zweites Punktspiel absolvierte, gewann dann aber mit einer sehenswerten Kombination. Ein Naturtalent mit viel Potential! Es blieben noch zwei Partien, die sich lange hinzogen. Torsten Michael hatte gegen Michael Wahlicht lange eine angenehme Stellung in der aber viel Konfliktpotential schlummerte. Bis zum gerechten Remis musste er sich dann sehr ideenreich verteidigen. Jetzt lagen alle Ilmenauer Hoffnungen auf Joachim Lehmann. Der verstärkte seine Stellung immer mehr bis der erfahrene Jörg Kompe dem Druck nicht mehr standhalten konnte und das Endspiel verlor. Damit stand das 4:4 fest. In dieser Besetzung war das für Ilmenau ein gutes Ergebnis und brachte die Mannschaft auf den 5. Tabellenplatz.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.