Patrick brilliert beim Osterblitz

An Karfreitag war es mal wieder so weit: das 51. Osterblitz fand in Geschwenda statt. Etwas ungewohnt war hingegen der Austragungsort. Während das Turnier in den letzten Jahren in der Gaststätte „Kickelhähnchen“ ausgetragen wurde, fand es dieses Jahr in der Turnhalle der Grundschule statt.

Wie jedes Jahr wollten sich auch einige Ilmenauer in dem Blitzturnier messen. Die Truppe bestand aus Axel, Frank, Iresh, Kristoffer, Patrick, Stefan und Wolfgang, wobei vor allem Patrick und Kristoffer mit einem Auge auf die vorderen Plätze schielen durften. Die Auslosung der Vorrunden brachte allerdings schon große Ernüchterung: Iresh, Patrick und Kristoffer durften gegeneinander antreten. Da mit Ferenc Langheinrich schon ein Topvaforit in der Gruppe war und sich nur die ersten Beiden für das A-Finale qualifizieren konnten, sollte es ein harter Kampf zwischen Patrick und Kristoffer werden. Zwar konnte letzterer den direkten Vergleich gewinnen, dafür spielte Patrick gegen Ferenc bärenstark auf und belohnte sich so für den 2. Platz in der Vorrunde vor Kristoffer, der somit das B-Finale erreichte. Iresh hatte in dieser sehr schweren Gruppe auch zu kämpfen und erreichte nur das F-Finale, welches er in der Folge jedoch souverän gewinnen sollte und sich einen der begehrten Preise sichern konnte. Zufrieden durfte auch Wolfgang sein. Gegen nominell stärkere Spieler wusste er sich zu behaupten, dafür tat er sich gegen Schwächere so manches Mal zu schwer. Das als Ziel auserkorene D-Finale wurde so ohne Probleme erreicht. Etwas überraschend traf er dort auch auf Stefan, dem am heutigen Tage nicht alles gelingen wollte. Das lag ganz bestimmt aber nur an den ungewohnten Umständen in der Turnhalle. Der guten Stimmung tat das aber nicht weh und so konnte auch Frank, der im F-Finale eintrudelte noch einigermaßen lächelnd nach Hause fahren. Es gab ja aber auch noch die anderen beiden heißen Eisen der Ilmenauer. Kristoffers Frust über das verpasste A-Finale bekamen seine Gegner deutlich zu spüren. Mit deutlichem Vorsprung gewann er so zumindest diese Gruppe und durfte sich wie Iresh noch einen Preis aussuchen. In dieser Gruppe gesellte sich auch Axel, wobei ihm die fehlende Spielpraxis schon anzumerken war. Dennoch konnte auch er noch so manchen Sieg einfahren. Hoch motiviert legte auch Patrick im A-Finale los. Ab und zu ein remis, starke Siege gegen den späteren Sieger Raiko Siebarth und nur wenige Ausrutscher später, fand er sich auf dem 3. Platz wieder. Das war eine ganz starke Leistung, die seine steil nach oben zeigende Formkurve unterstreicht. Damit ging wieder einmal ein sehr schönes Turnier zuende und im nächsten Jahr werden sicherlich wieder einige Ilmenauer dabei sein.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.