Schenk räumt in Döbeln ab

Zum mittlerweile 31. Mal lud der ESV Lok Döbeln zu seiner Stadtmeisterschaft ein. Mit dabei ist auch zum wiederholten Male Stefan Schenk, der in Vergangenheit das Turnier schon einmal gewinnen konnte.

Auch in diesem Jahr nahm er sich einiges vor und versteckte sich vor seinen Gegner nicht. Mit geschickten Remis-Geboten, starken Figurenopfern gepaart mit ein wenig Glück in manchen Situationen bot sein Spiel das gesamte Schach-Repertoire. Kein Wunder dass seine Gegner nicht mithalten konnten und reihenweise ihre Könige niederlegen mussten – sei es die 1400 oder die 2100. Am Ende hat es leider nicht ganz für den Platz an der Sonne gereicht und so musste er sich mit dem zweiten Platz begnügen. Eine ganz starke Leistung, die sogleich mit einem enormen DWZ-Zuwachs belohnt wurde und die magische 2000 gar nicht mehr so weit entfernt scheinen lässt.

Die Ergebnisse sind hier zu finden: ESV Lok Döbeln

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.